Promi-Vorlesen gegen Kinderarmut

22. November 2010
  • Anlässlich des UNO-Weltkindertages lasen Franz Dinda, Karoline Schuch, Tobias Schenke und Denise Zich bei der Momox.de Kinderbuchlesung für Berliner Kinder
  • Die begeisterten Kinder stürmten die Bühne
  • Bücherspenden zu Gunsten des Kinder- und Jugendwerks „Die Arche“ sind ab sofort unter www.momox.de möglich

Berlin, 22. November 2010 – Ein deutliches Zeichen gegen Kinderarmut setzten vergangenen Samstag die Schauspieler Franz Dinda, Karoline Schuch, Tobias Schenke und Denise Zich. Anlässlich des UNO-Weltkindertages am 20. November lasen die vier Prominenten vor Berliner Kindern.

Die vom Online-Ankaufsservice momox veranstaltete Benefiz-Lesung fand im Maschinenhaus der Berliner Kulturbrauerei zu Gunsten des Kinder- und Jugendwerks „Die Arche“ statt. Gleichzeitig fiel der Startschuss für eine Spendenaktion unter www.momox.de. Unter dem Motto „Alte Bücher online verkaufen und Erlös verschenken“ können die momox-Nutzer ab sofort das Geld für verkaufte Bücher zu 100 Prozent für „Die Arche“ bundesweit spenden. Der Verein kämpft gegen Kinderarmut in Deutschland.

Die aus Film und Fernsehen bekannten Schauspieler hatten den kleinen Leseratten zur momox.de Kinderbuchlesung jeweils eines ihrer Lieblingsbücher mitgebracht. So las Franz Dinda (27), u. a. Hauptdarsteller in den Kinofilmen „Die Wolke“ und „Teenage Angst“, aus „Pfefferchen“ vor. Das Kinderbuch von Alfred Könner basiert auf einem japanischen Märchen und ist auch schon für kleine Kinder gut verständlich. Mit Michael Endes „Momo“ wusste Karoline Schuch ihre Zuhörer zu begeistern. Die 29-jährige Wahlberlinerin, einer breiteren Öffentlichkeit vor allem als Tochter des Kommissars Freddy Schenk im Kölner Tatort bekannt, erzählte „Die seltsame Geschichte von den Zeit-Dieben und von dem Kind, das den Menschen die gestohlene Zeit zurückbrachte“.

Ein Herz für Kinder bewies auch Tobias Schenke (29). Der DIVA-Preisträger, der bereits in zahlreichen Film- und Fernsehproduktionen mitwirkte, hatte sich dafür entschieden, aus „Die großen Abenteuer des kleinen Ferdinand“ von Ondrej Sekora vorzulesen. Geschildert werden die Erlebnisse des Ameisenjungen Ferdinand und seiner Freunde zu Lande, zu Wasser und in der Luft. Denise Zich, bekannt u. a. aus den Filmen „Schlaraffenland“ und „Liebe, Lüge, Leidenschaften“, brachte den Klassiker „Bei der Feuerwehr wird der Kaffee kalt“ mit. Das von Hannes Hüttner geschriebene und von Gerhard Lahr illustrierte Kinderbuch begeistert sein junges Publikum schon seit 1969. Der 34-jährigen Zich, selbst Mutter, war der Vorlesetag persönlich sehr wichtig: „Es geht darum, diejenigen zu unterstützen, die den Kindern helfen. ‚Die Arche’ leistet hierbei vorbildliche Arbeit.“

Für Christian Wegner, Gründer des Online-Ankaufservices momox, ist die Unterstützung von Kindern in Not ein persönliches Anliegen. Er selbst hat den Aufstieg vom Arbeits­losen zum erfolgreichen Medien-Unternehmer geschafft. „Kinder haben leider allzu oft nicht die gleichen Chancen, gerade auch im Bereich der Bildung und Lesekompetenz.“ Aus diesem Grund hat momox die Benefiz-Lesung gesponsert, so dass Eintritt und Verpflegung für die Zuhörer kostenfrei waren. Bereits im Vorfeld der Veranstaltung hatte das Unternehmen in Zusammenarbeit mit der TNT Post Vertriebsgesellschaft mbH eine große Menge an Büchern aus seinen eigenen Beständen für die Kinder der „Arche“ gespendet. Nähere Informationen hierzu finden sich in einem Online-Video unter www.momox.de/kinderhilfe. Der momox-Gründer hofft zudem auf zahlreiche Spendengelder aus der Bücheraktion unter www.momox.de.

Susanne Schneider, Einrichtungsleiterin der „Arche“ Hellersdorf, zeigte sich mit dem Ergebnis der Veranstaltung sehr zufrieden. „Mit der momox.de Kinderbuchlesung hatten wir eine gute Möglichkeit, um auf die Problematik der Kinderarmut in Deutschland aufmerksam zu machen. Durch solche Aktionen können wir sozial benachteiligte Kinder hierzulande besser in das Bewusstsein der Öffentlichkeit rücken.“ Das Ziel der „Arche“ ist es, Kinder von der Straße zu holen, gegen soziale Defizite zu agieren und die Jüngsten wieder ins Zentrum der Gesellschaft zu stellen. In ihren Einrichtungen bietet der Verein täglich kostenlos eine vollwertige, warme Mahlzeit, Hausaufgabenhilfe, sinnvolle Freizeitbeschäftigungen wie Sport und Musik sowie vor allem viel Aufmerksamkeit.

Auch 20 Jahre nach der Verabschiedung der UN-Kinderrechtskonvention ist Deutschland nach Ansicht des Deutschen Kinderhilfswerks immer noch kein kinderfreundliches Land. Doch „Die Arche“ und momox hoffen, mit dem gemeinsamen Vorlesetag zumindest wieder ein wenig dazu beigetragen zu haben, dies zu ändern. Zudem ist nun endlich auch geklärt worden, warum der Kaffee bei der Feuerwehr ständig kalt wird.

Promi-Vorlesen gegen Kinderarmut.pdf

Pressemeldungen

07.10.2019

momox gewinnt Peter Buse als COO

Geschäftsleitung wächst momox gewinnt Peter Buse als COO Berlin, 07. Oktober 2019 – Das führende Re-Commerce Unternehmen Europas momox verzeichnet seit dem Start im Jahr 2004 ein kontinuierliches Wachstum in allen Unternehmensbereichen. Um diese Entwicklu ... mehr

16.09.2019

Christian von Hohnhorst wird zweiter Geschäftsführer bei momox

Christian von Hohnhorst wird zweiter Geschäftsführer bei momox Christian von Hohnhorst ist neuer Co-Geschäftsführer bei momox, dem führenden Re-Commerce Unternehmen in Europa. Von Hohnhorst übernimmt diese Position von momox Gründer Christian Wegner, der ... mehr

19.07.2019

momox veröffentlicht ersten Second Hand Fashion Report

53 Prozent der Deutschen haben bereits Second Hand Kleidung gekauft Umweltschutz und niedrige Preise sind Hauptgründe für den Kauf von Kleidung aus zweiter Hand  Hamburg ist die Second Hand Shopping Queen Berlin, 19.07.2019 – Zum ersten Mal gibt momox, Eu ... mehr